Manuelle Therapie für Säuglinge und Kleinkinder

Bei der Ma­nualthe­ra­pie für Säug­lin­ge, Klein­kin­der und Schul­kin­der wer­den sanf­te Ge­lenk- und Weich­teil­tech­ni­ken an­ge­wandt, um be­stimm­te Symp­to­me am Kind zu ver­bes­sern und wenn mög­lich zu be­he­ben und sei­ne wei­te­re Ent­wick­lung phy­sio­lo­gisch zu un­ter­stüt­zen.
 
Fol­gen­de Symp­to­ma­tik kann ein Hin­weis auf ei­ne Funk­ti­ons­stör­ung/ Fehl­ent­wick­lung sein:

  • Schluck- und Ess­stör­un­gen
  • ein­sei­ti­ge Kopf­be­we­gun­gen und Schä­d­el­ver­for­mun­gen
  • schwei­ßi­ge Hän­de und Fü­ße
  • “ Speik­in­der”
  • Ver­dau­ungs­stör­un­gen
  • phy­sio­lo­gi­sche Ent­wick­lung­s­pro­zes­se ver­zö­gert ( wie Kr­ab­beln, frei­es Sit­zen, Dre­hen etc)
  • Sprach­pro­b­le­me
  • Lern- und Kon­zen­t­ra­ti­ons­schwie­rig­kei­ten
  • Sch­mer­zen

 

zu­rück zur Über­sicht